Tipps

Tipps   zur Schneckenabwehr und anderer Plagegeister

Die nächste Gartensaison steht vor der Tür und damit die nächste Schneckenplage, begegnen sie der Plage rechtzeitig mit einem wirksamen Schneckenzaun denn ein Garten ohne Schädlinge bleibt ein frommer Wunsch. Holen Sie sich das Gefühl zurück, in Ihrem Garten und machbarem Umfeld keine Giftstoffe eingesetzt zu haben.

Schneckenzäune schützen Beete und Einzelpflanzen sehr zuverlässig und der Bund Naturschutz sagt: "Schneckenzäune sind hoch wirksam".

Gut zu wissen:

  • versuchen Sie den Garten so zu gestalten das sich Nützlinge bei ihnen Wohlfühlen
  • wilde Ecken bieten Lebensraum für zahlreiche Tiere, unter einem Reisighaufen fühlt sich der Igel wohl
  • je mehr Mini Lebensräume sie schaffen, desto komplexer wird die Lebensgemeinschaft und umso stabiler das gesamte System
  • Wichtig - Anbringung von Leimringen schon im Herbst. Dadurch wird vermieden, dass das Frostspannerweibchen an den Obstgehölzen empor klettern kann, den das Weibchen kann nicht Fliegen und muss zur Eiablage den Stamm hochklettern
  • Gelbtafeln aufhängen  zum Schutz vor der weißen Fliege, in Bäumen und Treibhäusern
  • Magermilch oder Molke unverdünnt über die Tomaten gespritzt, schützt vor Pilzerkrankungen
  • Ameisen verduften mit Lavendel, da dieser abstoßend auf sie wirkt
  • Mäuse - mit Keiserkrone, Knoblauch, Thujazweigen und Holunderbrühe vertreiben sie die ungebetenen Gäste
  • Nist und Brutgelegenheiten schaffen, ein Meisenpärchen trägt im Frühjahr bis zu 20 kg Larven – Puppen usw. für Ihren Familienclan zusammen, nur ein Meisenpaar. Das ist beachtlich.